Tonkanese-Kurzbeschreibung (Rassestandart s.u.)
Devon-Rex Standart siehe weiter unten

 

Die Tonkanesenkatze ist zu aller erst menschenfreundlich, intelligent, agil, verschmust und anschmiegsam. Ausserdem lebhaft, spielfreudig und sehr interessiert an allem, was um sie herum passiert.

Sie schliesst sich eng an "ihre Menschen" an und kann gut in der Wohnung gehalten werden, sofern genug Spiel- und Tobemoeglichkeiten geben sind. Ihr ist die Naehe zum Menschen wichtiger, als sie Umgebung, so fahren unsere gerne mit in Urlaub, Hauptsache sie sind mit uns zusammen. Sie braucht viel Beschaeftigung und lernt gerne dazu. Die Erziehung ist mit liebevoller Konsequenz sehr einfach. Artgenossen gegen�ber gehoert sie zu den selbstbewussten, dominanten Katzen. Bei gutem Wetter tut ihr auch gesicherter Freigang gut und es ist keine Problem mit ihr an der Leine "Gassi" zu gehen.

Sie zaehlt zu den juengeren Zuchten Zuchtkatzen und wurde erst ab den 70ern in Canada von der CCA registriert, die Fife verweigert bis heute eine Anerkennung, da Tonkanesen angeblich "nicht rein" gezuehtet werden koennen.
Das ist aber so nicht korrekt.
Der Genpool ist sehr klein in Deutschland, so dass Einkreuzung von den verwandten Rassen Siam/Thai, Burma, Balinese (ergibt die Halblanghaarvariante Tibeter) erlaubt ist.

Felltyp:

Kurzhaar

Herkunft:

Ursprungsland zwischen Siam und Burma,
Zuchtbeginn in Kanada

Gewicht:

3-5,5 kg

Wesen:

Braucht viel Zuwendung, gewoehnt sich leicht an Kinder, Hunde und andere Katzen, ist meist "Chef" im Rudel

Farbvarianten:

 

 Fellfarbe:

 

 

 

 

-mink, -sepia, -point
 blau, chocolate, lilac, braun (natural), rot, creme, (cinnamon, fawn, z.Zt. nicht anerkannt) caramel, apricot alles auch als -tabby, -tortie oder -torbie.

Keine Silbervarietaeten!

Die Augenfarbe sollte bei minkfarbenen Tieren Aqua, d.h. ein nicht zu strahlendes blau-gruen, gruen-blau sein.

Bei sepiafarbenen Varietaeten ist auch gelb, bei pointfarben blau erlaubt

Besonderheiten/
Erscheinungsbild
:

Sie ist eine elegante mittelschlanke bis schlanke Katze, mit enganliegendem, glaenzendem Seidenfell.

Da sie so muskulues ist, ist sie viel schwerer als sie aussieht.

Die Kater sind gut 25% groesser als die Kaetzinnen. Ihnen fehlt die Unterwolle komplett, was sie nicht nur extrem pflegeleicht macht, sondern auch verhindert, das sie ein Winterfell bekommen, deshalb sollten sie im Winter drinnen bleiben.

Genetik:

Tonkanesen gehoeren zu den Maskenkatzen, also Teilalbinos statt des Gens �C� f�r die komplettpigmentierung,

haben sie in der mink-Variante cscb

Da die Gene �cs� (�Siamgen�) und �cb� (Burmagen) beide �gleichstark� sind ergibt sich bei der Verpaarung: cscb X cscb ein intermediaerer Erbgang:

Es entsteht:
cscs = siamfarbene Tonkanesen,

cbcb = burmafarbene Tonkanesen,

cscb oder cbcs = minkfarbene Tonkanesen.

Das macht die Zucht nicht einfacher.

 

 



Rassestandard Tonkanese
Die Tonkanesen sind bei den internationalen Dachverbänden
GCCF Governing Council of the Cat Fancy, GB, und
CFA Cat Fanciers Association, USA,
mit folgendem Standard anerkannt:
 

 Merkmal

 Ausprägung

 Körper

 kräftig, muskulös, mittellang,
 Mitte zwischen schlanken und gedrungenem Typ

 Kopfform

 mittlere Keilform, etwas länger als breit,
 im Profil leichte Erhebung von der Nasenwurzel zur Stirn

 Ohren

 mittelgroß mit gerundeten Spitzen, breite Basis,
 gut gesetzt, d.h. eher etwas tiefer, als zu hoch

 Nase

 leichter Stop erwünscht

 Augen

 mittelgroß, mandelförmig, Unterlid leicht gerundet,
 Augen offener als bei Siam, schräg gestellt, aquamarin bis grünblau

 Hals / Nacken

 kräftig, muskulös

 Beine

 ziemlich schlank, Hinterbeine etwas länger als Vorderbeine

 Pfoten

 eher oval als rund

 Schwanz

 in Proportion zum Körper,  lang,schlank aber nicht dünn, weder zu spitz, noch zu rund zulaufend

 Fell

 kurz, fein, eng anliegend, weich, nerzartig,

seidig, ohne Unterwolle

 

Tonkanesenfarben nach GCCF



 Farbe

Grundfarbe

Pointfarbe

Nasenspiegel
und Fußballen

 natural-mink

mittelbraun

dunkelbraun

mittel- bis dunkelbraun

 blue-mink

blaugrau

schieferblau

blaugrau

 chocolate-mink,
 champagne-mink

blaß cremefarben

mittelbraun

Nase: zimtbraun
Fußballen: zimtrosa bis zimtbraun

 lilac-mink,
 platinum-mink

blaß silbergrau

zinngrau

Nase: lavendelrosa bis lavendelgrau
Fußballen: lavendelrosa


Neben diesen Grundfarben sind noch folgende Standard-Nerzfarben möglich:

  • red-mink
  • creme-mink
  • seal-tortie-mink
  • blue-tortie-mink
  • chocolate-tortie-mink
  • lilac-tortie-mink
  • plus alle tabby-Varianten
  • plus Silber-Varietaeten, auch wenn diese noch nicht ueberall anerkannt werden.


Standard der Devon rex

Körper:: Der Körper ist mittelgroß und mittellang. Er ist muskulös und fühlt sich kräftiger und schwerer an, als sein Aussehen vorgibt. Die Brust ist breit, kräftig und im Profil gerundet. Die Beine sind lang und schlank, die Pfoten zierlich und von ovaler Form. Der Schwanz ist lang. Er läuft von einem zarten Ansatz in einer leicht rundlichen Spitze aus.
Typ: Sehr fest, mittelgroß und muskulös, breite Brust, langer, schlanker eleganter Hals.
Beine: Lang, schlank, wobei diese am Körperansatz leicht angebogen sind und dadurch krummbeinig erscheinen.
Pfoten: Klein und oval.
Schwanz: Dünn und lang, spitzt sich hinten zu, dicht besetzt mit kurzem Haar.
Kopf: Kurz, keilförmig mit markanten Backenknochen, kurze Nase mit ausgeprägtem Stop, gerundete Stirn, die sich zu einem flachen Schädel wölbt.
Schnauze: Kurz mit kräftigem Kinn, mit hervorstehenden Schnurrhaarkissen.
Augen: Groß und offen, mandelförmig, mit gutem Abstand zueinander, äußere Augenecken zeigen auf die Ohrenaußenkanten.
Augenfarbe: Ist unabhängig von der Fellfarbe, sie sollte rein, leuchtend und einheitlich sein.
Ohren: Sehr groß, sehr tief angesetzt, im Ansatz sehr breit, abgerundete Spitzen, mit feinsten Haaren dicht besetzt, mit oder ohne behaarte Hautfalten am hinteren Ohrenansatz.
Farbvarianten: Alle Farben und Pointfarben sind anerkannt und die Beschreibungen sind der allgemeinen Farbliste zu entnehmen.
Fell: Das Fell ist durch das Fehlen der Deckhaare sehr kurz, fein, weich und wellig. Schnurrhaare und Augenbrauen sind gekräuselt.
Varietäten: Alle Fellfarben sind gestattet. Der Weißanteil spielt keine Rolle.
Fehler: Nicht gewelltes, struppiges Fell, Kahlstellen im Fell, orientalischer oder zu kräftiger Kopf, gedrungener Körper, fehlende Muskulatur, kleine oder zu hoch platzierte Ohren, kurzer, buschiger oder nackter Schwanz, auch am Bauch sollte die Devon-Rex vollständig behaart sein, auch wenn Flaum toleriert wird.


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!